KULTURBRÜCKE ÜBER DIE ODER  2016

Klosterkirche Altfriedland

Termine - Orte - Programme - Künstler

 

29. September bis 2. Oktober

Deutsch-polnische Musikwerkstatt

Villa Plena, Festsaal
PL 69-220 Ośno Lubuskie  Konwaliowa 5

                                     

30. September  20 Uhr

Konzert in Ośno Lubuskie

Villa Plena, Festsaal
PL 69-220 Ośno Lubuskie  Konwaliowa 5

                                                              

1. Oktober  16 Uhr

Konzert Klosterkirche Altfriedland
15320 Neuhardenberg   OT Altfriedland

Das Kloster Friedland wurde zwischen 1230 und 1250 gegründet. Es wurde als Zisterzienser-Nonnenkloster im spätmittelalterlichen bis frühgotischen Stil erbaut und der Jungfrau Maria geweiht. In der Ruine des Klosters sind noch heute das Refektorium (Refektorium = Speisesaal in einem Kloster) mit einem Sternrippengewölbe und die Reste des Kreuzganges mit Kreuzgewölbe in der mittelalterlichen Zistersienserinnen-Abtei zu bewundern. Das Refektorium gehört zu den bedeutendten gotischen Baudenkmälern im östlichen Teil des Landes Brandenburg.

Szczecin Vocal Project

SZCZECIN VOCAL PROJECT

CONCERTO GROSSO BERLIN

Orgel: Urszula Stawicka

Leitung: Paweł Osuchowski

 

Programm 

Johann Sebastian Bach  1685-1750
Ouvertüre C-Dur BWV 1066 

Gregorz Gerwazy Gorczycki  1665-1734
Completorium für Soli, Chor und Orchester 

Johann Rosenmüller  1617-1684
Sonate für Streicher und B.c. 

Johann Sebastian Bach
Missa g-moll für Soli, Chor und Orchester BWV 245  

Concerto Grosso Berlin

 

 

1. Oktober  18 Uhr

Ministergespräch Klosterschänke Altfriedland

                                                                             

 

 

 

 

 

 

 2. Oktober 12 Uhr

Konzert Marienkirche Klępsk (Klemzig)
PL 66-100 Sulechów

Die Marienkirche in Klępsk (Klemzig) wurde 1576 als Fachwerkbau für die evangelische Ortsbevölkerung gebaut und ist eine der bedeutendsten Holzkirchen Polens.
Noch aus der Gotik stammt der dreiflüglige Hauptaltar. Die Ausmalung des Innern von 1610 bis 1613, und dabei vor allem die des hölzernen Tonnengewölbes mit biblischen Motiven sowie die übrige, überaus reiche manieristische-, bzw. Renaissanceausstattung, bestehend aus Kanzel, Altären, Emporen und Epitaphen blieb nahezu unverändert. Sie zeichnet sich durch volkstümliche Schnitzereien und 117 Kleingemälde aus, die von verschiedenen historischen Inschriften erläutert werden.
1657 wurde der verschindelte wuchtige Frontturm mit Nadelhelm angebaut, später folgte noch die Philipsborn-Kapelle mit Fenstern und Wandmalereien der 1920er Jahre.

Marienkirche in Klepsk

 

ENSEMBLE FÜR ALTE MUSIK BERLIN

Kammermusik des Barock

Werke von J. Rosenmüller, H. Purcell, G. P. Telemann, J.S. Bach u.a.

 

 

 

 

 

 

2. Oktober 17 Uhr

Abschlusskonzert

Kulturzentrum in der Schlosskirche Sulechów (Züllichau)
66-100 Sulechów (Polen)
Al. Wielkopolski

Ausgehend von einer Burg des frühen 14. Jahrhunderts, erhalten sind Bergfried und Keller, entwickelte sich ab 1598 ein Renaissanceschloss, das nach der Restaurierung 2009-2011 und Neunutzung als Kulturzentrum mit der barocken Schlosskirche, heute Theatersaal, zu einem Komplex verbunden wurde und eine interessante denkmalpflegerische Lösung darstellt.Altes Schloss und Schlosskirche in Sulechów

SZCZECIN VOCAL PROJECT

 

CONCERTO GROSSO BERLIN

Orgel: Urszula Stawicka

Leitung: Paweł Osuchowski

 

Programm 

Johann Sebastian Bach  1685-1750
Ouvertüre C-Dur BWV 1066

Gregorz Gerwazy Gorczycki  1665-1734
Completorium für Soli, Chor und Orchester

Johann Rosenmüller  1617-1684
Sonate für Streicher und B.c.

Johann Sebastian Bach
Missa g-moll für Soli, Chor und Orchester BWV 245

 

 

 

 ____________________________________________

Die Veranstaltungsreihe bietet zu jedem Konzert Führungen durch die jeweiligen Kirchen oder das historische Gebäude-Ensemble. Für das leibliche Wohlbefinden sorgen regionale Speisen und Getränke. Nehmen Sie sich Zeit. Dann wird schon die Anfahrt ein Vergnügen sein. Erkunden Sie bei einem Spaziergang die ausgewählten Orte selbst, um die Natur und die besondere Atmosphäre zu erleben.

Veranstalter:
Kulturförderverein Kloster Altfriedland e.V.

Partner:
Fundacja Akademia Muzyki Dawnej ze Szczecina
Deutsch-polnische Gesellschaft Berlin
Kulturfeste im Land Brandenburg

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und dem Ministerium für Justiz und für Europa und Verbraucherschutz. Kofinanziert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des operationellen Programms der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Polen (Wojwodschaft Lubuskie) - Brandenburg 2014-2019, Small Project Fund der Euroregion Pro Europa Viadrina.